Werbung *. Historische Sehenswürdigkeiten. Altstädtisches Gassengewirr. Lebendige Genuss Szene. Und noch viel mehr. Die Stadt ist von Bergen umgeben und gerade das ist äußerst reizvoll. Und wird es in der Stadt zu trubelig, dann locken Alpenzoo und Hungerburgbahn, mit der es hoch hinaufgeht. Ganz ohne Tröpfchen Schweiß. Aber. Auch die Textilinteressierten freuen sich. Auf einem über zweihundert Jahre alten Jacquard Webstuhl fertigt Mohammad Jabr feinste Stoffe. Und etwas außerhalb von Innsbruck tauchst du in die farbenfrohe und handgwebte Welt von Regina Knoflach ein. Schaut`s vorbei!

Mehr dazu unter www.brokat-tirol.at und www.regina-textiles.at

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Macht Urlaub doof? Nicht einmal auf die Ferien- und Urlaubszeit ist Verlass. Ein paar Wochen die Seele baumeln lassen und dem Gehirn das Futter entziehen. Und schon ist es passiert. Die Wissenschaftler und ihre Studien. Einfach gemein. Etliche Studien beschäftigen sich mit dem sog. Ferieneffekt. Ein paar Wochen Auszeit und nur ab und zu in der Nase bohren und schwupp, sinkt sie. Die kognitive Leistungsfähigkeit. Grauslig. Dann doch lieber ein kreativer und anregender Aufenthalt in Italien. Webkurse und Kunstkurse in der Toskana locken.

Mehr dazu unter www.gewebedesign-kurse.com

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Im Unterallgäu. Der krasse Gegensatz zu New York. Auch Andy Warhol nannte seine Schaffensstätten unter anderem "The Factory". Nun, die Pop Art Anfänge liegen schon ein paar Jahrzehnte zurück. Interessant sich mit dieser Zeit und ihren Künstlern zu beschäftigen. Andy Warhol wurde in Amerika geboren, seine Eltern stammten aus der Gegend von Medzilaborce, Slowakei. In der Slowakei ganz hinten. Und deshalb gibt es in Medzilaborce ein Museum für moderne Kunst, in dem einige Werke von Andy Warhol ausgestellt sind. Toll, endlich einmal allein durch ein Museum schlendern zu können. Ganz ohne Gedränge. Und wie bekomme ich jetzt die Kurve zu Angelikas Wollfühlfactory? Ach, egal. Angelika hat ebenfalls die mehrjährige Filzfortbildung abgeschlossen und bietet filzige Wohlfühlkurse an.

Mehr dazu unter wollfuehlfactory.blogspot.com

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Isatis tinctoria oder auch falscher Indigo. Gescheit waren sie, unsere Vorfahren. Die Römer, die Griechen, die Gallier, die Germanen und die Ägypter. Haben sie doch schon früh erkannt, dass sie mit den Blättern der Pflanze im zweiten Jahr Blau färben können. Aber ganz so einfach hatten sie es nicht. Zuerst haben sie die getrockneten Blätter mit wenig Wasser zu Brei zerstampft. Nach einem ersten Gärprozess formten sie Waidkugeln und verkauften diese dann getrocknet weiter. Die eigentliche Küpe stellten die Färber mit Urin und weiteren Hilfsmitteln her, die dann wiederum einen neuen Gärprozess in Gang setzte. Ich kann ihn förmlich riechen, den strengen, appetitverderbenden Geruch. Nach dem herausnehmen der Textilien aus dem Färbebad entwickelte sich unter Oxydation der blaue Farbton. Waid enthält ein Indigovorprodukt, das durch enzymatische Hydrolyse in Indoxyl umgewandelt wird. Und wer Lust auf Waidfärberei hat, der kann sie mit Rosanna ausleben.

Mehr dazu unter www.erfurterblau.de

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Trau. Schau. Wem. Indigo ist meine heimliche Färbesehnsucht. Allerdings ist Indigo eine richtige Matz. Ein kleiner Tipp. Es gibt ein online Wörterbuch für bayerisch. Sollte dir das Wort Matz nicht geläufig sein, dort kannst du nachschlagen. Warum ist Indigo also eine Matz? Ganz einfach. Es ist nicht in Wasser löslich. Also muss Indigo beim Färbeprozess in eine wasserlösliche Form umgewandelt werden. Diese Umwandlung bezeichnet man als Verküpung. Und. Ja. Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Küpe anzusetzen. Es gibt Färbebücher zum Nachschlagen und Kurse zum Mitmachen und Lernen. Als erstes steht jedoch immer der Kauf von Indigo an. Das wirklich unangenehme ist, das es Indigo auch in synthetischer Form gibt. Zugegeben. Es ist preiswerter. Ein Abieter von echten Indigo (Indigofera tinctoria) ist Kremer Pigmente mit Sitz im Allgäu.

Mehr dazu unter www.kremer-pigmente.com

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Unmöglich. Das kann ich euch nicht vorenthalten. Ist doch die Urlaubszeit eine schöne Zeit. Und Versuchungen soll man möglichst nicht widerstehen. Arena Travel mit Sitz in Suffolk bietet textile Reisen der Extraklasse an. Warum hat bis jetzt noch kein deutschsprachiger Reiseanbieter solch phantastische Textilreisen im Angebot?

Mehr dazu unter www.arenatravel.com

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Durch Zufall entdeckt. Die Kunkelstube im Freilichtmuseum Illerbeuren, Unterallgäu. Die Kunkel und die Kunkelstube. Was ist das? Es gibt ihn noch. Den Duden. Auch online. Konrad Alexander Friedrich Duden sei Dank. Der Duden ist einfach ein praktisches Nachschlagewerk. Viel Freude dabei!

Mehr dazu unter www.schwaebischekunkelstube.jimdo.com

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.

Werbung *. Oldtimer. Bernina nova 900. Noch nie gehört? Nein, kein schnittiges und sanft brummelndes Automobil. Sondern eine Nähmaschine. Das Aussehen der nova ist zugegeben etwas gewöhnungsbedürftig. So arg lange wurde sie nicht gebaut. Nur von 1976 bis 1983 verließen diese schnuckeligen und robusten Maschinchen das Werk. Sie näht geradeaus. Vor - Zurück. Und Zickzack. Braucht es mehr? Wer allerdings Wert auf tausendundeinen Nutzstich legt, sollte sich doch eher für eines der Spitzemodelle von welchen Anbietern auch immer entscheiden. Da kann sie mit den wenigen Nutzstichen so gar nicht mithalten. Wir hegen und ölen sie und freuen uns an ihrer Zuverlässigkeit. Ach. Ganz vergessen. Der Bernina Blog. Immer wieder einen Blick wert. Wegen der zahlreichen Nähanleitungen und Veranstaltungshinweisen zu textilen Ausstellungen.

Zu finden unter dem Suchbegriff Blog und Bernina im Netz.

* Klarheit und Wahrheit. Meine Lesenswert Beiträge geben lediglich meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Erfahrungen wieder. Ich bekomme weder Produkte gesponsert, noch werde ich in irgendeiner Weise für die Lesenswert Beiträge mit Geld- oder Sachspenden entlohnt.